Rezensionen

Stimmen zu “Yoga, Mond und Sterne”

Absolute Herzensempfehlung

Nina Guter­muth, Mons­heim
Yoga­leh­rerin, Grün­derin von „Maitri Yoga“ und Ayur­veda-Life­style-Coach

Durch das Buch führen wun­der­schöne Zeich­nungen und ein­fache Anlei­tungen. Neben dem Ursprungs­ge­danken der Autorin, näm­lich ein Yoga-Abend­ri­tual für Eltern und Kinder zu kre­ieren, kann das Buch auch in anderen All­tags­si­tua­tion wun­derbar genutzt werden, zum Bei­spiel durch kleine Yoga­übungen beim Auf­räumen, Spielen mit Geschwis­tern oder beim Zäh­ne­putzen. Alle Übungen sind so gewählt, dass sie kind­ge­recht sind und Spaß bringen sollen – abseits von Per­fek­tion und Ehr­geiz.

Entspannte Familienzeit mit Yoga

Ste­fanie Wey­rauch, Wies­baden
Yoga­leh­rerin und Per­sonal Trai­nerin in Wies­baden

Auch für die Eltern sind im Buch „Yoga, Mond und Sterne“ tolle Tipps dabei, wie sie mit Hilfe von Acht­sam­keit und Medi­ta­tion abends in Ruhe die Kinder ins Bett bringen können und dabei gleich­zeitig selbst run­ter­fahren und ent­spannen können. Die gemein­same Zeit können sie so auch für die eigene Ent­span­nung nutzen. Wünschst du dir auch ein ruhi­geres zu-Bett-Geh-Ritual für deine Familie? Eine Mög­lich­keit gemeinsam mit deinem Kind Yoga zu Hause zu machen? Ideen, um gemeinsam zur Ruhe zu kommen, zu atmen und zu medi­tieren? Dann ist das neue Buch von Daniela Heidtmann wie eine Schatz­kiste für dich.

Gefühlvolle Geschichte

Claudia Rein­länder, Berlin
Medi­zi­ni­sche Fach­an­ge­stellte

Die Geschichte um Maitri ist sehr gefühl­voll erzählt. Man kann sich gut in Maitri und ihre Gedanken, aber auch in die Eltern hin­ein­ver­setzen. Man kennt solche Situa­tionen und es ist nicht immer leicht aus diesen heraus zu kommen. Hier wird dies sehr schön gelöst. Die Geschichte ging mir sehr nah und den­noch fand ich sie sehr kind­ge­recht erzählt. Noch dazu wird die Geschichte mit wun­der­schönen Illus­tra­tionen unter­stri­chen, die das Ganze sehr gut abrunden.

Dieses Buch ist einfach zauberhaft

Karin Ziem­lich, Mut­ter­stadt
Yoga­leh­rerin

Auf ver­schie­denen Ebenen werden sehr geschickt, sowohl Kinder, als auch Erwach­sene bedient. Die Geschichten für die Kinder … schenken ein Gefühl von Gebor­gen­heit, Zuge­hö­rig­keit und Ver­trauen ins Leben und damit in sich selbst. Wun­der­schön und lie­be­voll bebil­dert. Und ganz von selbst, wie nebenbei, kommt die Lust auf Yoga­mit­ma­chen, ganz unkom­pli­ziert, auch ohne Vor­kenntnis, direkt.

Oben­drein bekommt man als Erwach­sener noch die Mög­lich­keit zum Ein­blick in die Theorie dazu, sodass auch unser Ver­stand ein­ge­laden wird. Eine sehr gelun­gene, krea­tive Mischung.

Eine Art Zauberkasten für mehr Om am Abend

Kathrin Mechkat, Hamburg​
Zwei­fach-Mama, Jour­na­listin, Yoga-Leh­rerin

Yoga-Mama-Fazit: Das Buch steckt voller kluger und leicht umsetz­barer Impulse, um Fami­lien die Chance zu geben, positiv gestimmt mit dem Tag abzu­schließen. Eine Art Zau­ber­kasten voller Rituale, Übungen und Ideen für mehr Om am Abend. Der ideale Begleiter zur Eta­blie­rung eines Fami­lien-Yoga-Rituals und eine wert­volle Inves­ti­tion in das Mindset des Nach­wuchses. Denn wer von klein auf lernt, mit Yoga, Medi­ta­tion und Acht­sam­keit seine Mitte zu finden, den kann auch zukünftig nicht so schnell etwas umhauen.

Menü schließen